GREIFSWALDER SPORTGEMEINSCHAFT 01 e.V.

schwarzweiss

News der Greifswalder Sportgemeinschaft 01 e.V.

Rugby
09.07.13

2 Rollmöpse Debüt in der Natio

Zwei Rollmöpse erreichen bei Ihrem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft im Rollstuhlrugby Platz 4

Im August findet in Belgien die EM im Rollstuhlrugby statt. Mit dabei Christian Paschke und Kevin Krämer von den Greifswalder Rollmöpsen.

Am vergangenen Wochenende fand in Warschau ein Vorbereitungsturnier statt, auf welchem sie Ihr Debüt in der Natio feierten und gleichzeitig ihre internationale Klassifizierung bekommen haben.

8 Teams kämpften in 2 Gruppen um den Einzug ins Finale. Aber erst mal mussten die beiden Donnerstag eine harte Klassifizierung über sich ergehen lassen. Kevin wurde bestätigt, aber für Christian entwickelte sich die Klassifizierung zur Tortur. Erst nach einem Protest und einer erneuten Testung wurde auch Christian bestätigt. für beide konnte es also losgehen.

Am Freitag ging es mit der Tschechischen Republik mit einem recht leichte Gegner in die Gruppenphase. Beide Spieler konnten in verschieden Spiellinien ihr Können unter Beweis stellen. Für ihr erstes Auftreten im Nationaldress, haben Sie ihre Aufgabe gut gemeistert, denn der Vorsprung den die Stammformation erarbeitet hat, konnte gehalten werden und man gewann 58:41

Das zweite Spiel sollte dann schon etwas anders aussehen. Hier ging es gegen den mehrfachen Weltmeister aus Canada zur Sache. Dort ist Rollstuhlrugby Profisport und demzufolge wird auch anders trainiert. Auch hier kamen beiden Spieler zum Einsatz, um Erfahrungen zu sammeln und sich auf das harte Spiel der Kanadier einzustellen.

Ausgeruht ging es dann am Samstag gleich gegen den nächsten Brocken ran. Großbritannien am Start mit 2 starken Teams. Im letzten Gruppenspiel war es die "2." Mannschaft. In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte sich kein Team absetzen. Beide Mannschaften machten kaum Fehler so dass es bis kurz vor Schluss wieder einmal unentschieden stand. Mit dem letzten Angriff konnte das deutsche Team einige Sekunden vor Ende, dass Spiel mit 43:42 für sich entscheiden.

Nach nur kurzer Pause ging es gegen den ersten der Gruppe 2 um den Einzug ins Finale und das war das andere britische Team. Hier sah es ähnlich wie gegen Canada aus, allerdings wurden auf eigener Seite durch zu viele Fehler der Gegner gestärkt. Diese Fehler nutzte der Gegner eiskalt aus und gewann deutlich mit 46:37. Im kleinen Finale ging es gegen die vom deutschen Christoph Werner trainierten Polen. Der Gastgeber erwies sich erneut als sehr starker Gegner. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in welchem es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Erst in Hälfte zwei ließen die Kräfte der deutschen nach. Somit schlichen sich wieder kleine Fehler ein, welche einen möglichen Sieg gefährdeten. Am Ende gewann Polen mit 48:43 und übrig blieb der undankbare Platz4.

Der Natiotrainer Joe Soares war im gesamten zufrieden hat aber auf Reserven hingewiesen, welche in den verbleibenden 1,5 Monat bis zum Beginn der EM ausgeschöpft werden müssen.

Und das heißt auch für Kevin und Christian, welche beide ein gutes Turnier abgelegt haben, trainieren trainieren trainieren. Das Finale konnte Übrigends Canada mit 57:45 gegen Großbritannien A für sich entscheiden.