GREIFSWALDER SPORTGEMEINSCHAFT 01 e.V.

schwarzweiss

Presse / Berichte der Greifswalder Sportgemeinschaft 01 e.V.

Basketball
26.03.17

MV Landescup 2017

Am letzten Wochenende fand der jährliche MV Landescup in Greifswald statt. In den letzten beiden Jahren standen die Wikinger aus Greifswald immer im Finale. 2015 gewannen sie in einem dramatischen und hochemotionalen Finale gegen die Stralsund Pirates 2. Im darauffolgendem Jahr mussten Sie sich dann aber in einem ebenfalls spannendem Spiel gegen die Rostocker Mannschaft geschlagen geben.

So stand am Samstag als grosses Ziel natürlich ein erneuter Einzug ins Finale und der Gewinn des MV Landescups auf dem Plan.

Aber wie so oft gab es schon vor dem ersten Spiel die ersten Probleme. Der zweite Centerspieler erschien nicht und war nicht zu ereichen. Erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn gelang es jemandem ihn telefonisch zu erreichen und aus dem Bett zu holen. Das hätte auch nach hinten losgehen können. Zur selben Zeit stand ebenfalls noch nicht fest, ob der Vorrundenspielplan der Lübecker Gruppe so stattfinden konnte. Die Mannschaft aus Lübeck war bis dahin nich zu sehen. Kurz vor der Eröffnung des MV Landescups waren sie dann aber vollständig angereist. So konnte das Turnier dann mit einer leichten Verzögerung beginnen.

Und gleich das erste Gruppenspiel der Wikinger gegen RSC Lübeck hatte es in sich. Zwar konnten die Greifswalder gut in die erste Halbzeit starten und sich leicht absetzen, aber die Lübecker stellten sich schnell anders auf und konnten wieder aufschliessen. Ab der 2. Halbzeit wechselte die Führung immer wieder zwischen den beiden Mannschaften hin und her. Keine wollte sich geschlagen geben. Natürlich wollte jede Mannschaft gewinnen und mit einem Auftaktsieg in das Turnier starten. Der psychologische Vorteil, den so ein Sieg mit sich bringt, ist auch nicht zu unterschätzen. Aber am Ende konnten die Greifswalder das Spiel denkbar knapp mit 22:19 für sich entscheiden. Im zweiten Spiel der Wikinger gegen die 2. Mannschaft aus Schwerin (MFZK 2) wurde dann ein deutlicher Sieg erzielt. Da dieser zu keiner Zeit in Gefahr war, nutze man die Zeit um fleissig zu wechseln und einigen Spielern etwas Erholung und anderen mehr Einsatzzeit zukommen zu lassen. Hier stand es zum Schluss 38:16 für die Greifswalder Wikinger und mit diesem Ergebnis wurden sie dann Gruppensieger.

Die nun folgenden Spiele wurden ab jetzt aber auf dem Großfeld ausgetragen. Das forderte die Mannschaften nochmal auf, konzentrierter zu arbeiten und die Kondition der einzelnen Spieler kann hier ebenfalls eine Rolle spielen.

Als Gruppensieger der Gruppe B musste man als nächstes gegen den Gruppenzweiten der Gruppe A antreten. Um das grosse Ziel FINALE zu erreichen, war ein Sieg der Wikinger Pflicht. Aber nach den ersten Minuten war absehbar, dass auch hier einem Sieg nichts entgegen stand. Da man aber im ersten Überkreuzspiel gesehen hat, wie der RSC Lübeck gegen die Stralsund Pirates spielte und gewann (28:19), war zu befürchten, dass das Finale gegen RSC wieder richtig eng wird. Um also bestmöglichst vorbereitet zu sein, nutzte man das Spiel gegen die Nordic Bulldogs um wieder fleissig zu wechseln und Kraft für das Finale zu sparen. Am Ende stand dann ein ungefährdeter Sieg mit 42:14 auf dem Spielbogen.

FIANLE !!! FINALE !!! Es stand also fest, Greifswald stand zum dritten mal im Finale. Jetzt hiess es nochmal alle Kräfte mobilisieren und die Konzentration hoch halten. Und das Spiel hielt, was es versprach.

Zu keiner Zeit konnte sich eine Mannschaft deutlich absetzen. Jede Aktion und jeder Fehler wurde gefeiert oder bestraft. Kurz vor Schluss hatten die Wikinger dann die erlaubten Mannschaftsfouls überschritten und auch der verschlafene Center hatte seine persönlichen Fouls aufgebraucht. Da sie aber in Führung lagen, hieß es Ruhe bewahren und die Zeit ausspielen. Schlussendlich konnte man die Führung jedoch noch ausbauen und einen 26:20 Sieg erringen. Es war ein gutes Finale und beide Mannschaften hatten Ihren Spass. Natürlich hätten die Lübecker gern gewonnen, aber wer sagt denn, dass es nicht im nächsten Jahr besser wird?

Wir bedanken uns nochmal bei allen Mannschaften und Helfern für diese schöne Turnier. Alle Spiele liefen fair und die Mannschaften hatten ihren Spaß. Großen Dank gilt ebenfalls unserem treuen Cateringteam, die wie immer eine Anlaufstelle fürs körperliche und seelische Wohlbefinden waren. Hier fand man Ruhe beim Trinken und Essen und kam auch immer ins Gespräch über dies und das. Wir hoffen die anderen Mannschaften sehen es genauso und wir freuen uns jetzt schon darauf, unseren Titel 2018 hier in Greifswald erneut gegen euch verteidigen zu können.


Ergebnisse und Platzierungen

Vorrunde
32:12  Nordic Bulldogs - MFZK 1
46:11  Stralsund Pirates - MFZK 1
36:12  Stralsund Pirates - Nordic Bulldogs

22:19  Greifswalder Wikinger - RSC Lübeck
07:46  MFZK 2 - RSC Lübeck
16:38  MFZK 2 - Greifswalder Wikinger

Überkreuz
19:28  Stralsund Pirates - RSC Lübeck
14:42  Nordic Bulldogs - Greifswalder Wikinger
08:10  MFZK 1 - MFZK 2
39:11  Stralsund Pirates - Nordic Bulldogs

Finale
20:26  RSC Lübeck - Greifswalder Wikinger

Platzierungen

1. Greifswalder Wikinger
2. RSC Lübeck
3. Stralsund Pirates
4. Nordic Bulldogs
5. MFZK 2
6. MFZK 1